Kastrationskampagne 2018

 


 

Liebe Tierfreunde

 

Nach meinem Aufenthalt in Apulien kehrte ich mit vielen Erlebnissen und Eindrücken nach Hause. Unvorstellbar, dass 1’500 km von uns entfernt Zustände wie im Mittelalter herrschen.

 

Seit 2004 ist unser Verein offiziell in Apulien tätig, viel haben wir geleistet, viel haben wir vollbracht, viel werden wir noch tun.

 

Doch damit keine Hunde mehr in diese schrecklichen Canilis kommen, kann man im Tierschutz nur eines tun: kastrieren, kastrieren und nochmals kastrieren! Leider betrifft das Thema Kastration nicht nur die Strassenhunde, sondern auch die Hunde, die Besitzer haben. Wobei den privaten Hundebesitzern oft schlicht weg das Geld für eine Kastration fehlt.

 

Aus diesem Grunde hat sich unser Verein für das Jahr 2018 ein hohes Ziel gesteckt, zusammen mit der italienischen Tierschutzorganisation „Zampa Libera“ wollen wir im Frühling 2018 eine Kastrationskampagne durchführen, bei der wir selber vor Ort sein werden.

 

Dieses Vorhaben muss sorgfältig geplant und natürlich auch finanziert werden können. Wir werden auch versuchen, die italienischen Gemeinden von unserem Vorhaben zu überzeugen und hoffen, dass sie uns finanziell unterstützen werden.

 

Wenn wir CHF 10‘000.— zusammen bekommen, können wir bestimmt über 1000 Hunde kastrieren lassen – inkl. Katzen. Mit der genannten Summe werden wir auch Nahtmaterial und Hundebodys besorgen, welche nach der OP benötigt werden.

 

Es ist an der Zeit, auf der höchsten Stufe des Tierschutzes aktiv zu werden und diese Kastrationskampagne durchzuführen!!

 

Liebe Tierfreunde, wenn auch ihr dieser Meinung seid, dann helft uns mit einer Spende, damit wir im Frühjahr viel Hundeleid verhindern können.

 

Im Namen unseres Teams und „Zampa Libera“ bedanken wir uns schon jetzt für Ihre wertvolle Unterstützung!

 

 

Carmen Gieriet

Präsidentin SOS Strassenhunde

 

Spendenstand 17.04.2018